top of page
17942987695680104_edited.jpg

DER PROZESS

Es ist ein langsamer Prozess, bis aus einem Klumpen Ton ein fertiges Stück Keramik wird. Jeder Schritt bekommt die volle Aufmerksamkeit, Sorgfalt und Zeit. Es braucht ein Minimum von 3-4 Wochen, bis ein Produkt fertig gestellt wird. Jedes Stück halte ich ungefähr für acht Arbeitsschritte in den Händen.

Der Prozess

Schritt 1

DREHEN

Der Vorgang des Drehens ist der erste Schritt zu deinem Anclay Werk. Hierzu wird der Ton geknetet und geklopft, dies wird gemacht um die manchmal vorhandene Luft aus dem Ton zu entfernen. Danach wird er auf der Drehplatte zentriert und es kann losgehen. Jede Form wird natürlich anders gedreht und benötigt eine andere Menge an Ton und somit auch mehr oder weniger Kraft zum Formen.

Schritt 2

ABDREHEN

Ganz schön abgedreht. Ein lederhartes Tonwerk bekommt nun seine vollendete Form und soll noch schöner werden, zudem soll das Teil gut stehen. 

Nach dem Abdrehen muss es erst einmal gut durchtrocknen, ehe es in den Schrühbrand kommt. 

Schritt 3

SCHRÜHBRAND

Nach etwa einer Woche trocknen ist das Anclay Stück bereit für den ersten Brand, den Schrühbrand. Hierbei wird der Brennofen auf über 900 Grad Celsius erhitzt, um den Töpferwaren die nötige Stabilität für die Glasur zu geben & hierbei wird der Ton erst zur Scherbe.

IMG_3264_edited.jpg
IMG_5644.jpg

Schritt 4

GLASURBRAND

Die Keramik in nun einmal gebrannt und kann nach dem schleifen und einem Wasserbad glasiert werden.

Hier sind die Möglichkeiten endlos: Hoch oder niedrig brennend, matt, seidenmatt oder glänzend. Deckend, durchscheinend oder transparent. Farben lassen sich kombinieren, Verläufe durch unterschiedliches Auftragen erzeugen.

Anschließend folg der Glasurbrand bei ca.1100 -1300°C, je nach gewählter Glasur und Tonart.

This is where the magic happens! Es ist immer wieder aufregend, den Ofen nach einem Glasurbrand

zu öffnen. Jedes Stück wird einzigartig.

bottom of page